Eindrücke

Eine gottesdienstliche Feier lebt davon, dass sich Menschen versammeln – gleich wie viele – um gemeinsam zu singen, zu beten und auf Gottes Wort zu hören. Seit etlichen Wochen ist dies bei uns nicht mehr möglich. Aber freilich kann es auch eine unsichtbare Verbindung geben im gemeinsamen Lesen und im fürbittenden Aneinander-Denken. Versteht bitte in dieser Weise den folgenden Gottesdienstvorschlag für den kommenden Sonntag.

Eingangslied: EG 116, 1 – 4: Er ist erstanden, Halleluja!

Auch diesen Gottesdienst beginnen wir im Namen Gottes, unseres Schöpfers,
im Namen Jesu Christi, des auferstandenen Herrn,
und im Namen der göttlichen Geisteskraft, die uns auf wunderbare Weise verbindet.

Psalm 116 (EG 746)

Der Herr tut dir Gutes
Sei nun wieder zufrieden, meine Seele;
denn der Herr tut dir Gutes.
Denn du hast meine Seele vom Tode errettet,
mein Auge von den Tränen, meinen Fuß vom Gleiten.
Ich werde wandeln vor dem Herrn
im Lande der Lebendigen.
Wie soll ich dem Herrn vergelten
all seine Wohltat, die er an mir tut?
Ich will den Kelch des Heils erheben
und des Herrn Namen anrufen.
Dir will ich Dankopfer bringen
und des Herrn Namen anrufen.
Ich will meine Gelübde dem
Herrn erfüllen
vor all seinem Volk
in den Vorhöfen am Hause des Herrn,
in deiner Mitte, Jerusalem. Halleluja!

Kyrie

Ein Priester und ein Beduine umarmen sich, Jerusalem

Herr, wie lange noch?

Heuer bringen wir den Kindergottesdienst zu euch - Eierrollen mit Ulli Eitzinger und ihrer Familie.
Eine super Idee für all die Ostersüßigkeiten und Ostereier...